Brasilien

Proteste gegen Rentenreform

Am Montag gab es in Sao Paulo, der größten Stadt Brasiliens, breite Proteste gegen die Rentenrefompläne der Temer-Regierung. Aufgerufen hatten der Gewerkschaftsdachverband CUT und viele soziale Bewegungen. Die Pläne sehen vor, das Renteneintrittsalter auf 65 Jahre (Männer) und 62 Jahre (Frauen) anzuheben. Derzeit können Männer nach 35 Jahren, Frauen nach 30 Jahren Erwerbstätigkeit in Rente gehen. Die Proteste am Montag waren verbunden mit Straßen- und Busdepotblockaden.