Palästina

Provokation: Trump will US-Botschaft schon im Mai nach Jerusalem verlegen

Im Dezember 2017 gab der faschistoide US-Präsident Donald Trump seine provokative Entscheidung bekannt, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Weltweit sorgte diese Mitteilung für Empörung. Jetzt will er den Umzug schon im Mai 2018 durchführen. Trump bricht damit offen die UNO-Resolution 478 vom 30.6.1980, in der die Annexion Ost-Jerusalems durch das zionistische Regime verurteilt wurde. Alle Staaten zogen seinerzeit ihre Botschaften ab.

 

Die MLPD und die revolutionäre Weltorganisation ICOR verurteilen Trumps Provokation und stellen sich entschieden auf die Seite des palästinensischen Befreiungskampfs: "Hände weg von Jerusalem! Solidarität mit dem palästinensischen Befreiungskampf!"