Hannover

Hannoveraner Leiharbeiterinnen in ihrem mutigen Kampf unterstützen!

Das VW-Komitee in Hannover ruft in einer Presseerklärung unter der Überschrift „Für die Zukunft der Jugend – gegen Profiteure und Umweltverbrecher in der VW-Krise" dazu auf, am 6. März eine Proetestkundgebung vor dem Arbeitsgericht zzu unterstützen und anschließend beim Kammertermin einer der mutigen Leiharbeiterinnen ihr den Rücken zu stärken.

Presseerklärung des VW-Komitees Hannover

Die Entlassung von vier Leiharbeiterinnen im August 2017 hat für Unverständnis und Aufsehen im VW Werk und in Hannover gesorgt. Die vier Kolleginnen waren in der Service Factory angestellt, um in der Nachtschicht die SB-Shops zu betreuen. Mit ihnen wurden 400 weitere Leiharbeiter und ein halbes Jahr später noch mal 400 Leiharbeiter eingestellt, da damals die Nachtschicht in Hannover wieder eingeführt wurde. Diese 800 Kollegen wurden jetzt für 2 Jahre befristet bei VW übernommen. Die vier Kolleginnen nicht, da sie eine falsche Kostenstelle haben!

 

1233 Unterschriften in drei Tagen wurden im Werk gesammelt, um gegen die Kündigungen zu protestieren. Am 01.09.2017 protestierten die vier Frauen, ihre Unterstützer aus der Stammbelegschaft und die Direktkandidatin Anke Nierstenhöfer von der Internationalistischen Liste/MLPD vor dem Tor, mit Transparenten und Flugblättern, für die Wiedereinstellung (Rote Fahne News berichtete) ...

 

Trotzdem hat sich für die Kammer keine Übernahme daraus ergeben und die Klage der beiden wurde verloren. Es ist schon eine unglaubliche Wortklauberei wenn der Richter sagt, dass wenn nur vier von 800 nicht übernommen werden, doch „in der Regel“ übernommen wurde. Und dass eine Zusage auf einer Betriebsversammlung durch den Betriebsratsvorsitzenden ist nichts wert ist, da der Betriebsrat für den Richter kein Vertragspartner ist ...

 

Es war und ist unser Recht, das wir uns wehren und die Entlassung nicht einfach hinnehmen. Es geht um unsere Existenz, aber auch um das Schicksal vieler Leiharbeiter ... Die IG Metall unterstützt unsere Klage mit Rechtsschutz ...

 

Kommt zu der Protestkundgebung und zum anschließenden Kammertermin. Am 6. März 2018 um 10 Uhr vor dem Arbeitsgericht in Hannover, Leonhardstraße 15 und danach zum Prozess um 11 Uhr.