Solidarität

In Berlin wird das Zeigen von YPG-Fahnen künftig toleriert

In Berlin sollen Fahnen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) bei Demos toleriert werden. Die Berliner Polizeiführung teilte laut eines Berichts des Tagesspiegel von heute in Abstimmung mit Innensenator Andreas Geisel (SPD) mit, Verbote solcher Fahnen "nicht mehr anordnen" zu wollen. Geisel selbst wurde zitiert, man wolle künftig "nur Symbole verfolgen, die tatsächlich strafrechtlich relevant sind". Ein Erfolg der Proteste und der Verteidigung demokratischer Rechte!