Auszählung

Weitere Polarisierung bei Wahlen in Italien

Der Ausgang der Parlamentswahl vom Wochenende in Italien zeigt eine weitere Polarisierung. Die klassischen bürgerlichen Monopolparteien erlebten einen erdbebenartigen Absturz. Die regierende sozialdemokratische Partito Democratico kam auf nur noch 19 Prozent. Die meisten Stimmen erhielt der ultrareaktionäre, faschistoide Block "Forza Italia" des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi mit 37 Prozent. Gefolgt von der kleinbürgerlich-linken Protestbewegung "Fünf Sterne" mit 32 Prozent.