Hattingen

Hattingen

Begeisternde Frauentagskundgebung

Die Kundgebung zum Internationalen Frauentag am 10. März war mit ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, vielen Kindern und Jugendlichen auf dem Hattinger Untermarkt im Zentrum der belebten Innenstadt sehr erfolgreich.

Korrespondenz
Begeisternde Frauentagskundgebung
(rf-foto)

Auf Initiative der Courage-Gruppe Hattingen trat ein breites Bündnis gemeinsam, internationalistisch, kämpferisch, kulturvoll und anziehend auf. Wunderbare Liedbeiträge kurdischer Sängerinnen in ihrer Landestracht eröffneten die Kundgebung. Es folgten kämpferische Redebeiträge und erschütternde Berichte über die Kriegsverbrechen des faschistischen türkischen Militärs in Afrin und Foto-Dokumente, gezeigt von Kindern.

 

An der Kundgebung nahmen teil: Kurdinnen und Kurden, Courage-Frauen und ihre Bekannten, geflüchtete Familien aus Syrien und Afghanistan und deren engagierte Betreuer. Auch Vertreter und Freunde der Linkspartei, der MLPD, des REBELL und der Jusos waren da.

 

Die Kundgebung war getragen vom Aufschwung der weltweiten kämpferischen Frauenbewegung, vor allem aber vom Protest gegen den faschistischen Überfall der Türkei auf Afrin. Immer wieder sagte eine Frau aus Afrin: „Wir sind keine Terroristen, wir wollen nur in unserem Land in Frieden leben“. Ebenso wurde gegen die Bundesregierung und ihre Waffenlieferungen an das faschistische Erdogan-Regime protestiert.

 

Der vom Vertreter der MLPD vorgetragene Vorschlag einer Kundgebung hier amAktionstag unter dem Motto „Efrin wird leben!“ am 21. März bekam viel Beifall und erste Absprachen wurden getroffen. Für das Internationalistische Bündnis trugen sich 27 neue Unterstützerinnen und Unterstützer in die Listen ein. Der Film zum Bau des Gesundheitszentrums in Kobane „Den Sieg sichern!“ und mehrere Exemplare des Rote Fahne Magazins wurden verkauft.