Berlin

Vorwürfe gegen Behörden wegen Anschlagserie

Die Berliner Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus (MBR) kritisiert mangelnde Ermittlungen im Zusammenhang mit einer faschistischen Anschlagserie im Bezirk Neukölln. Sie spricht von 14 Brandanschlägen gegen Autos. Zum Täterkreis gehörten demnach zehn bis 15 Neonazis mit guten Ortskenntnissen, die den Ermittlungsbehörden bekannt seien. Obwohl es seit Mai 2016 insgesamt mehr als 60 Straftaten gegeben habe, sei noch niemand festgenommen worden.