Tarifrunde

Protest gegen Tarifflucht von Real

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat im Rahmen der Tarifrunde folgendes veröffentlicht:

Von ver.di

Als "hochgradig verantwortungslos" hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die beabsichtigte Flucht der Unternehmensleitung des SB-Warenhauses real aus dem geltenden Tarifvertrag bezeichnet. "Offenbar ist den Verantwortlichen im Metro-Konzern ein tariflich garantierter Schutz der 34.000 Beschäftigten beim Tochterunternehmen real völlig egal", sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. ...

Wir stellen uns auf eine harte Auseinandersetzung ein

Stefanie Nutzenberger., ver.di-Bundesvorstandsmitglied

"Wir stellen uns auf eine harte Auseinandersetzung in diesem Generalkonflikt ein. Zusammen mit den Beschäftigten werden wir uns weiter für die Tarifbindung bei real einsetzen...", so das ver.di-Vorstandsmitglied.

 

Die ver.di-Tarifkommission hatte es abgelehnt, die Gehälter der real-Beschäftigten dauerhaft radikal um bis zu 40 Prozent zu senken. ...