Rebellisches Musikfestival

Schirmherrinnen und Schirmherrn des Rebellischen Musikfestivals

Das Team des Festivals stellt auf seiner Webseite jetzt die Schirmherrinnen und -herren vor.

Von bs / gis
Schirmherrinnen und Schirmherrn des Rebellischen Musikfestivals
In 29 Tagen wird es wieder lebendig in Truckenthal (rf-foto)

Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD, erklärt: „Ich unterstütze das Rebellische Musikfestival 2018. Es steht für eine rebellische und internationalistische Kultur. Musik und Kultur waren nie unpolitisch und sind es weniger denn je. Das Rebellische Musikfestival setzt ein musikalisches, kulturelles Signal gegen imperialistische Kriegsvorbereitung, Faschismus und alles Rückschrittliche und Reaktionäre. Es ist ein großes Fest der Solidarität und des Zusammenhalts und gibt so einen kleinen Vorgeschmack unserer kommunistischen Zukunftsvision.“

 

Vor kurzem wurde Tobias Pflüger als Schirmherr gewonnen, der die Informationsstelle Militarisierung vertritt und stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei DIE LINKE ist, ein erfahrener und entschlossener Kämpfer gegen Imperialismus und Kriegsgefahr. Choukri Rascho, Vertreter der PYD aus Rojava (Syrien); Konstantin Wecker, Liedermacher; Annette Groth, menschenrechtspolitische Sprecherin der Partei „Die Linke“ im Bundestag sowie Gina Pietsch, Sängerin, Schauspielerin und Brecht-Interpretin, sind ebenfalls Schirmherr(inn)en des Rebellsichen Musikfestival.

 

Stefan Engel, lange Jahre Vorsitzender der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschland (MLPD), hat das Rebellische Musikfestival mit initiiert und lässt es sich natürlich nicht nehmen, auch heuer die Schirmherrschaft zu übernehmen.
 

Viele weitere Schirmherrinnen und -herren, Unterstützerinnen und Unterstützer werden auf der Webseite des Rebellischen Musikfestivals vorgestellt ("Infos von A bis Z" anklicken, da kommt dann der Menü-Punkt "Schirmherren").

Vorbereitungen an den Orten laufen auf Hochtouren

Am heutigen Samstag, dem 21. April 2018, treffen sich REBELL-Gruppen und Freunde aus Baden-Württemberg in Stuttgart auf dem Rotenberg (Grillplatz Egelseer Heide). Dort beginnt der Nachmittag mit der Vorbereitung der Bandbetreuung beim Rebellischen Musikfestival, wofür der REBELL-Baden Württemberg verantwortlich ist. Auch an anderen Gemeinschaftsaufgaben beteiligt sich der REBELL und gewinnt Jugendliche dafür.

Ein Tag im Zeichen des gegenseitigen Lernens

Nachmittags findet die Gesprächsrunde zum Thema „Solidarität in Zeiten des Klassenkampfs – Kampf gegen Sexismus und Rassismus“. Der Tag klingt mit einem Fest mit rebellischer Kultur – unter anderem wird ein Rapper aus Reutlingen auftreten - und Grillen aus.