Computer

Linux-Tage in Chemnitz - faszinierende Alternative

Vom 10. bis 11. März wurden an der TU-Chemnitz die Chemnitzer Linux-Tage veranstaltet.

Korrespondenz aus Darmstadt

In mehreren Räumen gab es Vorträge und Workshops. Neuste Entwicklungen der Linux-Distributionen und des Kernels wurden diskutiert.

 

Es gab Sicherheitsschulung für die Konfiguration des Betriebssystems und dafür, wie man sich vor Ausspähung durch Kriminelle oder alle möglichen Geheimdienste schützen kann. Die Teilnehmer wurden für Datenschutz und sicheres Netzverhalten sensibilisiert.

Kostenlose und sichere Alternative

Linux- und BSD-Distributionen stellen eine kostenlose und sichere Alternative zu den von Monopol-Firmen vertriebenen Betriebssystemen wie Windows oder Macintosh dar.

 

Die Alternativen werden von der weltweit organisierten Open-Source- und Freie-Software-Gemeinschaft entwickelt und gepflegt. Diese Gemeinschaften arbeiten weltweit vernetzt und in der Regel kostenlos – ohne den Zwang, Daten den Monopol-Firmen zu übereignen, um Computersysteme nutzen zu können.

 

Das Ganze ist ein Beispiel für vielfach selbstlosen, solidarischen Einsatz, oft im Vertrauen auf die eigene Kraft und auf die Massen - und in diesem Sinne auch Teil der materiellen Vorbereitung einer sozialistischen Gesellschaft.