Indien

Staubsturm fordert 100 Menschenleben

Nach den Staubstürmen im Norden Indiens ist die Zahl der Todesopfer auf 98 gestiegen. Mindestens 65 Tote gab es im Bundesstaat Uttar Pradesh und 33 im benachbarten Rajasthan, wie die jeweiligen Katastrophenschutzbehörden am Donnerstag mitteilten. Viele Opfer starben, als die Dächer ihrer Häuser einstürzten. Ein Staubsturm war am Mittwochabend über die Region, zu der auch die Hauptstadt Neu-Delhi gehört, hinweggefegt, gefolgt von Starkregen und Gewittern.