Georgien

Zuckerarbeiter im Kampf um ihre Arbeitsplätze

Am 1. Mai wurde in Georgien ein Abkommen zwischen der Konzernleitung, der Regierung und der Gewerkschaft erreicht, das die drohende Schließung der Zuckerfabrik in Agara westlich der Hauptstadt Tiflis verhindern soll. Das Werk sollte geschlossen werden, weil der aus der Ukraine importierte Zucker billiger sei. Die über 500 Arbeiterinnen und Arbeiter hatten 50 Tage die Tore Tag und Nacht besetzt. Neben der Torbesetzung hielten sie die Anlagen in Schuss.