Veranstaltung mit Stefan Engel

Wie und warum ich zum „Gefährder“ gemacht wurde

Am 15. Mai wurde Stefan Engel ein sogenanntes Gefährderschreiben der Landespolizeiinspektion Saalfeld persönlich in den Briefkasten geworfen.

MLPD
Wie und warum ich zum „Gefährder“ gemacht wurde
Stefan Engel (rf-foto)

Aufhänger war das 3. Rebellische Musikfestival und der dort geplante Auftritt der türkischen oppositionellen Band Grup Yorum - der dann, wie bekannt, auch durchgekämpft wurde. Der Brief enthielt martialische Drohungen und erklärte damit den Leiter des theoretischen Organs der MLPD und ihren langjährigen Vorsitzenden zum „Gefährder“.

 

Ein Begriff, bei dem die Öffentlichkeit - dank entsprechender Medienberichterstattung - in erster Linie an islamistisch-faschistische Terroristen denkt.

Veranstaltung am 13. Juni

Dieser bisher einmalige und skandalöse Vorgang muss breit in der demokratischen Öffentlichkeit beraten und zurückgewiesen werden. Stefan Engel möchte darüber am Mittwoch, den 13. Juni 2018, mit allen Interessierten, Betroffenen und Empörten diskutieren.

 

Beginn 19 Uhr, Einlass 18 Uhr, Kultursaal "Horster Mitte", Schmalhorststraße 1a, 45899 Gelsenkirchen.