Nachwuchsprobleme

Bundeswehr wirbt verstärkt an Schulen

Angesichts des Nachwuchsmangels verstärkt die Bundeswehr ihre militaristische Werbung und Personalrekrutierung vor allem in Schulen. Im vergangenen Jahr haben Jugendoffiziere und Karriereberater ihre Reichweite erhöht und mehr Schüler und Jugendliche erreicht als im Vorjahr. Insgesamt hatten die Berater Kontakt mit mindestens einer halben Million Jugendlichen in Deutschland, mit den meisten davon während des Unterrichts etwa bei Vorträgen, Podiumsdiskussionen oder Seminaren. Allein bei Vorträgen im Schulunterricht sprachen sie mit 119.704 Schülern (plus 4000) - zumeist an Gymnasien.