Kommunistische Partei der Philippinen

MLPD kondoliert zum Tod von Jose Luneta

Gabi Fechtner, Vorsitzende der MLPD, hat der Kommunistischen Partei der Philippinen (CPP) anlässlich des Todes ihres Genossen Jose Luneta geschrieben:

Von Gabi Fechtner

Liebe Genossinnen und Genossen, wir trauern mit Euch und den Angehörigen um Jose Luneta. Er war Gründungsmitglied der Kommunistischen Partei der Philippinen (CPP) und gehörte dem ersten Zentralkomitee der Partei an.

 

Er lebte seit 1994 als politischer Flüchtling in Deutschland und starb am 1. Mai in Bielefeld nach langer, schwerer Krankheit. Jahrelang verweigerte die deutsche Bürokratie auf Druck der Bundesregierung Jose Luneta sein Recht auf politisches Asyl, obwohl ihm auf den Philippinen nachweislich Gefängnis und Folter drohten.

Auch Folter konnte seinen Willen nicht brechen

Jose Luneta war über Jahrzehnte einer der Führer des Kampfs des philippinischen Volkes um nationale und soziale Befreiung. Auch Jahre unter Folter im Gefängnis unter dem Diktator Marcos konnten seinen Willen nicht brechen. Er war auch Berater von Verhandlungsdelegationen der Neuen Demokratischen Front der Philippinen (NDFP) mit der philippinischen Regierung.

 

Über viele Jahre hinweg gab es eine enge Zusammenarbeit zwischen Genossen der MLPD und Jose Luneta, die beiden Seiten viel bedeutete. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.