Tschad

Streik im gesamten öffentlichen Sektor

Diese Woche begann im Tschad ein unbefristeter Streik der Lehrer, des medizinischen Personals und der Verwaltungsangestellten. Sie wehren sich gegen die 40-Prozent-Kürzung ihrer Zulagen und Beihilfen, die Präsident Idriss Deby durchsetzen will. In den Städten blieben die meisten Schulen geschlossen. In Krankenhäusern gab es nur einen Notdienst. Der Internationale Währungsfonds (IWF) fordert von dem zentralafrikanischen Land Lohnsenkungen im öffentlichen Dienst. Von den 15 Millionen Einwohnern leben 6 Millionen in Armut.