MLPD

Aufruf: „Keine Auslieferung von Turgut Kaya in die Türkei!“

Monika Gärtner-Engel, Internationalismusverantwortliche des Zentralkomitee der MLPD, richtete ein Solidaritätsschreiben an die Genossinnen und Genossen der ATIK:

Von Monika Gärtner-Engel / ffz

"… die MLPD unterzeichnet selbstverständlich den Aufruf gegen die Inhaftierung Turgut Kayas in Griechenland und seine Auslieferung an die Türkei. Wir protestieren entschieden gegen diese geplante lebensgefährliche Repression gegenüber einem revolutionären türkischen Journalisten und Aktivisten!

 

Die Inhaftierung von Turgut Kaya reiht sich ein in ein konzertiertes Vorgehen verschiedener europäischer Regierungen auf Geheiß des faschistischen Erdogan-Regimes gegen vermeintliche TKP/ML-Mitglieder. Es ist deshalb sehr wichtig, einen europaweiten Widerstand und Zusammenschluss der fortschrittlichen und revolutionären Kräfte zu entwickeln und zu stärken.

ICOR organisiert die Solidarität

Wir fordern die sofortige Freilassung von Turgut Kaya und den sofortigen Stopp der Auslieferungspläne durch die griechische Regierung! Wir werden auch die ICOR Europa und Revolutionäre in Griechenland informieren, mit denen wir in Kontakt stehen, damit sie den Protest unterstützen und in Griechenland Öffentlichkeit herstellen und die Solidarität organisieren.

 

Bitte haltet uns weiter auf dem Laufenden und richtet Turgut Kaya unsere volle Solidarität aus. Mit internationalistischen, kämpferischen und solidarischen Grüßen."

Erklärung von Turgut Kaya

Turgut Kaya selber hat aus der Haft geschrieben: „Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen,

 

das heutige Gericht hat entschieden, mich an die faschistische türkische Regierung auszuliefern ... Dasselbe Gericht hatte zuvor beschlossen, die faschistischen türkischen Soldaten, die mitunter für den misslungenen Putsch verantwortlich sind, nicht auszuliefern. Dies zeigt, dass, wenn es um RevolutionärInnen und KommunistInnen geht, sich die Reaktionäre zusammenschließen können. Die zwei Klassen – die zwei Feinde führen den Kampf weiter. ...

Ich möchte allen meine revolutionären Grüße übersenden

Momentan sehe ich mich der Gefahr ausgesetzt, vonseiten der griechischen Regierung an die faschistische türkische Regierung ausgeliefert zu werden. Die internationale revolutionäre Solidarität, die in dieser Zeit gezeigt wurde, ist sehr wertvoll und von großer Bedeutung. Ich bin allen GenossInnen und revolutionären FreundInnen für ihre Solidarität, die sie in dieser Zeit gezeigt haben, dankbar. Ich möchte allen meine revolutionären Grüße übersenden. ...

 

Momentan befindet sich die Entscheidung über die Auslieferung beim griechischen Justizministerium. Ich möchte hiermit mitteilen, dass ich gegen die dreckige Zusammenarbeit der reaktionären Regierungen und für meine sofortige Freilassung ab morgen in den Hungerstreik trete. Hoch die internationale Solidarität!