MLPD

Jetzt nachsetzen – beim Zahnarzt

Weil die Devise ist: Jede Gelegenheit nutzen! - nehme ich auch Material mit zum Zahnarzt. Darunter einige Flugblätter „Jetzt nachsetzen und die Kräfte stärken im Kampf gegen die Rechtsentwicklung der Regierung“ und Einladungen zur Veranstaltung mit Stefan Engel „Wie und warum ich zum ‚Gefährder‘ gemacht wurde“.

Von sw
Jetzt nachsetzen – beim Zahnarzt
(grafik: MLPD)

Direkt an der Anmeldung gebe ich den beiden Arzthelferinnen je ein Flugblatt und eine Einladung. Ich berichte ihnen von der Attacke des Staatsschutzes und der schlagkräftigen und erfolgreichen Gegenoffensive von MLPD und Jugendverband REBELL. Sie sind empört über den Angriff und freuen sich über den erkämpften Erfolg. „Lassen Sie mal da, das legen wir hier aus,“ meint die am Empfang. „Wir kennen den Herrn Engel als Patienten, dass der ein ‚Terrorist‘ sein soll, nein!“

 

Dann sitze ich im Behandlungsstuhl und gebe auch dem Zahnarzt selbst Flugblatt und Einladung. Die Diskussion verläuft in Etappen, weil er immer wieder zu anderen Patienten verschwindet. Sehr beschäftigt ihn die allgemeine Meinungsmanipulation durch die Medien. „Das wirkt und es gibt nur wenige, die das richtig in die Tiefe durchschauen,“ meint er.

Davon müsste es viel mehr geben

Ich quetsche an den Instrumenten vorbei hervor: „Und zu denen gehört der Herr Engel, und deshalb finden die ihn so gefährlich“. Dem stimmt er voll zu. „Wissen Sie, ich habe ja einige Patienten aus der MLPD. Das sind alles Leute mit reinem Herzen, die sich aus Überzeugung voll einsetzen und ohne persönliche Vorteile damit zu verfolgen. Davon müsste es viel mehr geben.“ Da hat er recht und dem dient unsere Offensive ja auch – aber zur Veranstaltung will er sich doch nicht festlegen.

 

Als ich mich am Empfang verschiedet sagt die Arzthelferin augenzwinkernd: „Na dann grüßen Sie mal den ‚Gefährder‘ ganz herzlich von uns!“