Tarifverhandlungen

Tarifverhandlungen

Urabstimmung bei Zeitungsverlagen geplant

Gestern ist die sechste Runde der Tarifverhandlungen für die rund 13.000 Tageszeitungsredakteure ohne Ergebnis unterbrochen worden. "Aus unserer Sicht ist ein unbefristeter Streik das einzig bleibende Mittel, um auf die Verleger Druck auszuüben", betont Michael Busch, Vorsitzender des Bayerischen Journalisten-Verbands. In den letzten Wochen gab es zahlreiche Warnstreiks mit hoher Beteiligung, am 24. April 2018 fand eine bayernweite Kundgebung statt. Bayern stellt die Hälfte der streikenden Tageszeitungsredakteure bundesweit.