Abgasbetrug

Daimler ruft 238.000 manipulierte Fahrzeuge zurück

Nach gestrigen Gesprächen zwischen Daimler-Chef Dieter Zetsche und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ruft der Konzern 238.000 Fahrzeuge für ein Software-Update in die Werkstätten zurück. Von der kriminellen Abschaltvorrichtung sind nach aktuellem Erkenntnisstand europaweit sogar 774.000 Fahrzeuge des Konzern betroffen. Gleichzeitig verzichtete Scheuer auf angekündigte Strafen von 5.000 Euro pro manipulierten Fahrzeug. Ein Geschenk an den Konzern von knapp 2 Milliarden Euro.