Hagen

Montagsdemo solidarisch mit indischem Aktivisten

Die Hagener Montagsdemo hat am 4. Juni Flagge gezeigt: gegen den Abbau demokratischer Rechte in Deutschland und anderswo. Einstimmig haben die Anwesenden ihre Solidarität mit Alik Chakraborty ausgedrückt.

Protesterklärung
Montagsdemo solidarisch mit indischem Aktivisten
Alik Chakraborty spricht in einem Dorf in Bhangor (Foto: HT)

Er ist einer der Führer im Kampf der Bauern und ihrer Familien gegen den Bau einer Starkstromtrasse in Westbengalen/Indien und Mitglied des Politbüros der CPI(ML) Red Star. Die Trasse bedroht die Lebensgrundlage der dortigen Bauern und damit auch die Versorgung der Millionenstadt Kalkutta mit Agrarprodukten.

 

Eine solche Trasse ist auch über Wohngebiete unserer Stadt Hagen geplant, was uns große Sorgen bereitet. Deshalb sind wir empört, dass der Protest dagegen kriminalisiert und Alik Chakraborty als Patient aus einem Krankenhaus heraus verhaftet wurde.

 

Er wurde nach dem sogenannten Gesetz zur Verhinderung ungesetzlicher Aktivitäten (Unlawful Activities [Prevention] Act) praktisch in Vorbeugehaft genommen. Auch hier sehen wir Parallelen zu den neuen Polizeiaufgabengesetzen in Bayern bzw. geplant in Nordrhein-Westfalen.

 

Sofortige Freilassung von Alik Chakraborty!