Automobilindustrie

Arbeitsplatzvernichtung in Saarländer Zulieferbetrieben

Die abzusehende Strukturkrise in der Automobilindustrie aufgrund neuer Antriebsarten und umfassender Elektronisierung der Produktionsmethoden wirft auch im Saarland ihre Schatten voraus.

Korrespondenz aus Saarbrücken

Die Kolleginnen und Kollegen des Bosch-Werks in Homburg fürchten um ihre Arbeitsplätze ebenso wie die von Halberg Guss in Saarbrücken und neuerdings die 1.100 Beschäftigten von Eberspächer in Neunkirchen. Dort wird vor allem Abgastechnik wie Auspufftöpfe usw. produziert.

Beschäftigte sollen krisenhafte Entwicklung ausbaden

Die IG Metall Neunkirchen hat mit einer Plakataktion die drohende Vernichtung von Hunderten von Arbeitsplätzen öffentlich gemacht. Der Konzern mit weltweit 9.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 4,5 Mlliarden Euro 2017 hat nach anfänglichen Dementis jetzt zugegeben, dass es deutliche Einschnitte in Neunkirchen geben soll.


Die Beschäftigten sollen die krisenhafte Entwicklung ausbaden, während der Konzern weiterhin Milliarden Umsätze macht. Überstunden und Wochenendarbeit wurden den Kolleginnen und Kollegen mit dem Argument des Erhalts von Arbeitsplätzen abgepresst. Sogar jetzt noch, wo Folgeaufträge für das nächste Jahr fehlen, werden massiv Überstunden verlangt. Die Konzernherren denken gar nicht daran, zugunsten der Arbeiterfamilien auf irgendwelche Profite zu verzichten.

Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil

Wenn die Aufträge knapp werden, dann soll Eberspächer neue Produkte in Neunkirchen produzieren und die Arbeitszeit im ganzen Konzern bei vollem Lohnausgleich auf 30 Stunden pro Woche reduzieren. Es ist klar, dass das nur im Kampf durchgesetzt werden kann. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.


Zur Rettung unserer Lebensgrundlagen ist es notwendig, fossile Brennstoffe durch regenerative Energien zu ersetzen - sowohl in der Antriebstechnik als auch in der Energieerzeugung. Konkrete Forderungen in dieser Richtung sind im Kapitalismus durchsetzbar. Letztlich brauchen wir dazu aber eine sozialistische Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung, in der die Einheit von Mensch und Natur stets höherentwickelt wird.