Uruguay

Streik im Erziehungs- und Gesundheitswesen

Am 13. Juni führten die Beschäftigten im Lehr- und Gesundheitsbereich einen 24-stündigen Streik durch. Sie fordern, dass das Versprechen der Regierungskoalition der Frente Amplio (Breite Front), sechs Prozent des Bruttoinlandproduktes (BIP) in das Erziehungswesen zu investieren, endlich eingelöst wird. "Wir sind es leid, noch länger zu warten!" war auf den Transparenten am Mittwoch in der Hauptstadt Montevideo zu lesen, wo rund 10.000 Demonstranten vor den Regierungssitz zogen. Die Frente Amplio führt seit 15 Jahren die Regierungsgeschäfte.