Österreich

100.000 gegen den 12-Stunden-Tag

Gegen die Anhebung der täglichen Höchstarbeitszeit auf zwölf  Stunden durch die rechte ÖVP/FPÖ-Regierung gingen am Samstag in Wien 100.000 Menschen auf die Straße. Aufgerufen hatten verschiedene Gewerkschaften. Es war die größte Demonstration der Gewerkschaften seit der Proteste gegen die Pensionsreform 2003. Auf der Straße waren viele junge Leute, die eine 30-Stunden-Woche statt eine 60-Stunden-Woche forderten. Die meisten offiziellen Redner vermieden es allerdings,  politisch gegen die ultrarechte Kurz/Strache-Regierung Stellung zu beziehen.