Freiheit für Turgut Kaya

Griechischer Konsul in Stuttgart sagte Antwort zu

Am 3. Mai, um 16 Uhr, versammelten sich Protestierende in Solidarität mit Turgut Kaya auf dem Wilhelmsplatz in Stuttgart und forderten die Verhinderung der Auslieferung Turgut Kayas an das faschistische Erdoğan-Regime.

Von Landesleitung Baden-Württemberg der MLPD
Griechischer Konsul in Stuttgart sagte Antwort zu
Die Protestaktion vor dem griechischen Konsulat in Stuttgart (rf-foto)

Außerdem wurde seine sofortige Freilassung gefordert.(siehe Rote Fahne News) Im Anschluss an die Kundgebung gingen wir zum Konsulat.

Freunde des griechischen Volkes

Der Konsul kam mit einer Dolmetscherin in den Eingangsbereich. Ihm wurde anschaulich der Skandal der reaktionären Zusammenarbeit der griechischen Administration mit der Türkei vor Augen gehalten. Erklärt wurde, dass wir Freunde des griechischen Volkes seien.

Auslieferung Turgut Kayas widerspricht den Interessen aller griechischen Antifaschisten

Außerdem betonten wir, dass gerade angesichts der leidvollen eigenen Erfahrung Griechenlands mit dem Faschismus, die Auslieferung des Revolutionärs Turgut Kaya an ein Folterregime den Interessen aller griechischen Antifaschisten widerspricht. Es wurde eine schriftliche Erklärung der Konföderation der ArbeitsmigrantInnen aus der Türkei in Europa (ATIK) übergeben. Der Konsul sicherte zu, diese Erklärung an die griechische Regierung weiterzuleiten und uns am Freitag, dem 6. Juli eine Antwort zu übergeben.