Neuseeland

30.000 Krankenschwestern streikten

Landesweit legten die Krankenschwestern in den staatlichen Krankenhäusern am Donnerstag für 24 Stunden die Arbeit nieder - es war der erste landesweite Streik  in dem Bereich seit 30 Jahren. Bis zu 30.000 gewerkschaftlich organisierte Krankenschwestern, Hebammen und medizinische Assistenten beteiligten sich. Der Streik richtet sich gegen die Unterfinanzierung des Gesundheitswesen. Bereits am Montag hatte es einen zweistündigen Warnstreik im Finanzministerium gegeben. Die Grundschullehrer haben für Mitte August einen Streik angemeldet.