Haiti

Benzinpreiserhöhung ausgesetzt, Protest hält an

Vergangenen Freitag verkündete die Regierung von Haiti die Erhöhung der Treibstoffpreise zwischen 37 und 51 Prozent, entsprechend einer Vereinbarung mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF). Daraufhin kam es zu Massenprotesten in Port-au-Prince mit Autobahnblockaden. Auch in anderen Städten gingen die Menschen auf die Straße. Daraufhin setzte die Regierung die Erhöhung am Samstag "bis auf weiteres" aus. Trotzdem gingen die Proteste am Wochenende weiter. Am Montag wurde in Port-au-Prince gestreikt. Das Abkommen mit dem IWF sieht vor, dass die Regierung die Treibstoffsubvention streicht.