Esslingen

Viele Daimler-Azubis gegen neue Polizeigesetze!

Wir Rebell-Verkäufer hatten uns vorgenommen, vor dem großen Ausbildungszentrum bei Daimler in Esslingen Brühl, das zum Stammwerk Untertürkheim gehört, die brandaktuelle Broschüre der MLPD „Weg mit den neuen Polizeigesetzen!" einzusetzen.

Korrespondenz

In der Vergangenheit waren allgemein politische Themen nicht gerade der Renner vor dem Tor; auch weil viele Junge die klassischen Nachrichtenmedien wenig nutzen.

 

Dieses mal war es aber anders. „Nicht gut“, „bin dagegen“ meinten etliche Azubis. Warum? Einer sagte, dass er „in München gewesen wäre“. Es stellte sich heraus, dass er nicht die Großdemo gegen das Polizeiaufgabengesetz (PAG) meinte, sondern, das Spiel des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern. Ich sprach meine Anerkennung für die Ultra-Fangruppe „Commando Cannstatt 1997“ aus, die sich gegen das PAG positioniert hat, weil auch Fußballfans schon verdächtig sind, Straftaten zu begehen und deshalb in Vorbeugehaft genommen werden können. Der Junge wusste auch, dass ihnen das Verteilen eines Flugblattes im Stadion von der Vereinsführung untersagt wurde.

 

Unser Eindruck war, dass die Ultra-Fangruppen auch unter Teilen der Azubis mit für die Kritik am PAG gesorgt haben. Zehn Azubis von den nur etwa 70 an diesem Tag hatten deshalb Interesse an der Broschüre; und manche nahmen auch die Einladung zum Treffen des Internationalistischen Bündnisses mit, wo der gemeinsame Kampf gegen die Rechtsentwicklung Thema ist. Jetzt steht an, die begonnene Diskussion zu vertiefen und möglichst viele für das Bündnis und / oder den Jugendverband REBELL zu gewinnen – im Kampf gegen die gesamte Rechtsentwicklung. Dazu gehört auch der Zusammenschluss gegen die demagogisch verbrämte faschistoide Zentrumsgruppe bei Daimler in Untertürkheim.