Schweden

Schweden

"Es ist wirklich eine extreme Situation hier"

Genossen der MLPD schickten Solidarität an Genossen der Kommunistischen Partei Schwedens: „Schweden ist bekannt als ein Land des Wassers, der Wälder und der kühleren Temperaturen, nicht für Waldbrände. Das ist eine gefährliche Entwicklung hin zur Umweltkatastrophe! Wir schicken euch Solidarität an die betroffenen Menschen und all diejenigen, die gegen die Waldbrände kämpfen.“

Korrespondenz aus Stuttgart

Eine Genosse der KPS antwortet: „Es ist wirklich eine extreme Situation hier in Schweden. Große Teile des Landes haben drei Monate keinen Regen bekommen. Nur Sonne, Wind und Trockenheit. Viele Bäume verlieren ihre Blätter und die Ernten der Bauern vertrocknen. Es wüten eine große Zahl schwer zu löschender Brände und ständig entstehen neue Brände, da der Wald so trocken und die Temperaturen so hoch sind. Eine große Anzahl Freiwilliger haben sich in die Brandgebiete begeben, um zu helfen. Es gibt einige Kritik an den Behörden, wie sie den Kampf gegen die Brände organisieren.“

 

Eine Urlauberin schreibt: „Feuerwehrleute und andere Fachkräfte unterbrechen ihren Urlaub. In der Diskussion unter den Massen wird insofern die Verbindung zur drohenden Klimakatastrophe hergestellt, dass klar ist, dass sich extreme Wetterlagen häufen.“

 

Die Schwedische Kommunistische Partei schreibt auf ihrer Homepage, dass es die Kritik gibt, dass Schweden zwar zu zwei Dritteln mit Wald bedeckt ist, Militärflugzeuge gibt es immer mehr, aber keinerlei Flugzeuge, um den Wald zu schützen. Hilfe muss aus dem Ausland angefordert werden, was jetzt angelaufen ist. Aus früheren Waldbränden wie 2014 wurden keine Konsequenzen gezogen. 35 Prozent der Wälder sind im Privatbesitz von großen Firmen, die vor allem durch Holzschlag Großprofite erzielen. Zu vorbeugenden Maßnahmen werden sie nicht verpflichtet und nicht zur Kasse gebeten.

 

Die Waldbrandbekämpfung der Massen in Schweden muss und wird der internationalen Widerstandsfront zur Rettung der natürlichen Lebensgrundlagen, wozu die Wälder unverzichtbar gehören, neue Kräfte zuführen. Oder, wie es passend in einem Lied heißt „Nehmt ihnen die Welt aus der Hand eh sie verbrannt!“