Antifaschismus

Antifaschismus

Neofaschisten führen "Feindeslisten" mit 25.000 Menschen

Deutsche Neofaschisten haben in den vergangenen Jahren Tausende Menschen auf "Feindeslisten" gesetzt. Seit 2011 fanden die Sicherheitsbehörden bei Razzien und Festnahmen immer wieder Schreiben, auf denen mehr als 25.000 Personen mit Namen, Telefonnummern und Adresse als "Feinde" aufgeführt waren. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion der Linkspartei hervor. Die Bundesbehörden haben nur drei (!!!) Personen darüber informiert, dass sie auf einer dieser Listen stehen.