Südkorea

Frauen protesieren gegen Spionagekameras

Am Samstag, 4. August, demonstrierten in Seoul erneut Tausende Frauen gegen die weit verbreiteten Spionagekameras, die zum Filmen in Umkleidekabinen und ähnlichem genutzt werden. Diesmal waren 70.000 Frauen auf der Straße, viermal so viel wie bei der letzten Demo. Die Frauen kritisieren, dass die Verfolgung dieser Straftaten äußerst lax betrieben wird. Laut Polizei wurden 2017 insgesamt 5.363 Vergehen mit versteckten Kameras festgestellt. Bisher kostet das den Schuldigen maximal 40 Euro, wenn überhaupt ermittelt wird.