Israel

Israel

Protest gegen Nationalitätsgesetz

50.000 jüdische und arabische Israelis haben am Samstag in Tel Aviv erneut gegen das Nationalitätsgesetz protestiert. Das im Juli verabschiedete Gesetz behauptet, Israel sei ein "rein jüdischer Staat". Arabische und jüdische Israelis sowie die Volksgruppe der Drusen kritisieren dies als Diskriminierung. Hebräisch wird zur offiziellen Landessprache erklärt, während Arabisch, das bisher zweite Amtssprache war, nur noch einen "Sonderstatus" erhält. Die Demonstranten hielten aus Protest die "größte Arabisch-Stunde der Welt" ab.