Internationalistisches Bündnis

Solidarität mit der Intendantin der Ruhrtriennale, Stefanie Carp

Die Regionalgruppe Bochum-Herne des Internationalistischen Bündnisses erklärt ihre volle Solidarität mit Stefanie Carp und führt am Samstag, dem 18. August 2018, in Bochum eine Solidaritätskundgebung durch.

Von Internationalistisches Bündnis – Regionalgruppe Bochum-Herne
Solidarität mit der Intendantin der Ruhrtriennale, Stefanie Carp
(grafik: Internationalistisches Bündnis)

Gegen die Diffamierung der Ruhrtriennale beziehen wir Position und rufen zu einer Solidaritätskundgebung am Samstag, 18. August, um 14 Uhr, vor der Turbinenhalle (im Bochumer Westpark, hinter der Jahrhunderthalle) auf. Wir erklären Frau Carp unsere Solidarität gegen die unsachlichen, diffamierenden Angriffe des „Antisemitismus“-Vorwurfs und stärken ihr den Rücken für den fortschrittlichen Ansatz der Ruhrtriennale und gegen den dreisten politischen Druck. Wir organisieren die Kundgebung unter dem Motto: „Die Solidarität mit dem palästinensischen Volk ist kein Verbrechen und kein Antisemitismus – gegen die Diffamierung von Unterstützern der BDS-Kampagne“.

Hetzkampagne gegen Frau Carp

Die Einladung von „Young Fathers“ wird nun schon wochenlang von reaktionären und antideutschen Kräften als Anlass für eine Hetzkampagne gegen Frau Carp hergenommen – weil diese Band die BDS-Kampagne unterstützt. Die BDS-Kampagne wird als „antisemitisch“ diffamiert und aufs Heftigste bekämpft von einer reaktionären „Koalition“ von Unterstützern der zionistischen israelischen Regierung aus allen bürgerlichen Parteien ...

 

Die jüdische Gemeinde Düsseldorf und die „Antideutschen“ haben zu einer Demonstration gegen Frau Carp aufgerufen. Gegen diese Diffamierung der Ruhrtriennale beziehen wir Position und rufen zu einer Solidaritätskundgebung auf. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

 

Anmerkung der Rote Fahne Redaktion: Auch die MLPD unterstützt die BDS-Kampagne!

 

Hier gibt es die komplette Solidaritätserklärung als pdf-Datei!