Kroatien

4.500 Werftarbeiter im Streik

Am Mittwoch, 22. August,  traten rund 4.500 Werftarbeiter der kroatischen Schiffsbaugesellschaft Uljanik in den Streik. Die Arbeiter fordern, dass die Geschäftsführung zurücktritt. Die Wut der Kollegen richtet sich gegen verspätete Lohnauszahlungen und schlechtes Management. Uljanik gehört offiziell zu 50 Prozent den Arbeitern und 50 Prozent halten der Staat, bzw. private Investoren. Alle kroatischen Werften kämpfen seit dem Eintritt in die EU ums Überleben.