Löhne und Gehälter

Differenz zwischen Ost und West nach wie vor erheblich

Beschäftigte in Ostdeutschland arbeiten weiterhin länger als im Westen - und verdienen weniger. Im vergangenen Jahr leisteten Arbeitnehmer in den alten Bundesländern im Schnitt 1.279 Arbeitsstunden. Im Osten mit Berlin waren es 1.346 Stunden, also 67 mehr. Zugleich lagen die Jahres-Bruttolöhne je Beschäftigtem im Westen mit 35.084 Euro um fast 5.000 Euro höher als in den neuen Ländern mit 30.172 Euro. Einheit statt Spaltung in Ost und West! Hinter diesen Durchschnittswerten verbergen sich tatsächlich wesentlich höhere Lohnunterschiede vor allem in der Industrie von rund 25 Prozent.