Träger des Alternativen Nobelpreises

Uri Avnery in Tel Aviv gestorben

Der linke Menschenrechtler Uri Avnery ist heute Nacht in Tel Aviv gestorben. Er wurde 94 Jahre alt. Uri Avnery, der in Deutschland geboren wurde, kämpfte für das Selbstbestimmungsrecht der Palästinenser. 1992 begründete er die Friedensbewegung Gusch Schalom (Friedensblock), die sich bis heute für ein Ende der israelischen Besatzung Palästinas einsetzt. Den Zionisten galt er als Verräter. 1997 erhielt er den Aachener Friedenspreis und 2001 den Alternativen Nobelpreis. Noch vor kurzem erhob er seine Stimme gegen das neue reaktionäre israelische "Nationalitätsgesetz".