Horster Mitte

Kumpel für AUF protestieren gegen Schließung des Kultursaals

Seit der Schließung des Kultursaals der Horster Mitte sind die Möglichkeiten der Arbeit von Kumpel für AUF eingeschränkt.

Solidaritäts- und Protesterklärung

In einer Solidaritäts- und Protesterklärung schreiben die Kumpel für AUF:

 

"Der Zeitpunkt der politisch motivierten Nutzungsuntersagung durch die Stadt Gelsenkirchen ist genau der, in der sich die kämpferische Bergarbeiterbewegung mit vielen Unterstützern, Familien, Kulturschaffenden formiert und stärkt unter der Bewegung: 'Wir akzeptieren die Zechenstilllegung und Flutung nicht!'

 

Über 1.900 Menschen unter anderem aus Gelsenkirchen haben diesen Protest schon unterschrieben. Wir wollen uns treffen, Erfahrungen beraten und bereiten gerade die Großveranstaltung am 6. Oktober: 'Der große Bergarbeiterstreik 1997' vor. Bisher haben wir uns immer im Kultursaal der Horster Mitte treffen können. Das ist uns jetzt untersagt. Wer über die Schließung des subventionierten Steinkohlebergbaus in Deutschland Krokodilstränen weint, wie es von RAG und bürgerlicher Politik derzeit zur Genüge getan wird und dann der kämpferischen Bewegung solche Steine in den Weg legt, der muss sich fragen lassen, wie ernst die Tränen gemeint sind!

 

Der Kultursaal ist auch der Ort, in dem die nationale Bergarbeiterbewegung flügge geworden und begonnen hat, sich international zu koordinieren und zu kooperieren. Hier haben internationale Seminare, Feste und Verbrüderungen stattgefunden. Hier wurde der Beschluss gefasst, dass die Zeit reif ist für die Gründung der internationalen Bergarbeiterkoordination. Diese wurde 2013 in Arequipa/Peru Wirklichkeit mit Bergarbeiterdelegationen aus 14 Ländern der Welt. Die 2. fand dann 2017 in Indien mit Delegierten aus 16 Ländern statt und wurde mit einer Demonstration mit ca. 6.000 Menschen eröffnet.

 

Kumpel für AUF protestiert deshalb entschieden gegen die Schließung des Kultursaals und fordert die Stadt auf, ihn wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen."

 

Glück auf!
Euer zentraler Koordinierungsausschuss Kumpel für AUF