Jugend

41 Prozent der Neueinstellungen nur befristet

41 Prozent der Beschäftigten, die eine neue Stelle antreten, werden befristet eingestellt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Bundestagsfraktion der Linkspartei hervor, die der Rheinischen Post vorliegt. Junge Menschen unter 25 Jahre sind mit 46 Prozent besonders betroffen. Frauen werden (zu 45 Prozent) häufiger auf Zeit eingestellt als Männer. Weniger  als die Hälfte der befristet Eingestellten werden später übernommen. Die innerbetriebliche Übernahmequote liegt bei 42 Prozent.