Lunapharm-Skandal

Vernichtendes Urteil über Brandenburger Behörden

Im Skandal um gefälschte Krebsmedikamente hat die Task Force, die die Vorgänge für das Brandenburgische Gesundheitsministerium untersucht, ein vernichtendes Urteil gefällt. Sie wirft den Gesundheitsbehörden fehlende Kenntnisse, falsche Risikoeinschätzung und Versagen im Umgang mit wichtigen Informationen vor. Im Juli war bekannt geworden, dass der in Mahlow ansässige Pharmahändler Lunapharm mit mutmaßlich illegal vertriebenen Arzneien gehandelt hatte. Trotz Hinweisen griffen die Behörden jahrelang nicht ein. Heute trat die Gesundheitsministerin zurück.