VW-Abgasbetrug

In Braunschweig hat Musterprozess von Aktionären begonnen

VW-Anleger machen Forderungen von fast neun Milliarden Euro geltend. Sie fordern im Musterverfahren Schadensersatz für erlittene Kursverluste. Bislang hat das Gericht 13 Verhandlungstage bis Ende des Jahres angesetzt. Musterbeklagte sind Volkswagen und der VW-Hauptaktionär Porsche SE, Musterklägerin ist die Deka Investment. Jahrelang profitierten die Anlagefonds wie Deka vom Abgas-Betrug.  Ihr Gewissen erwachte erst mit dem Sturz der VW-Aktie.