Verlag Neuer Weg

Neuerscheinung: Die Hintergründe der Pogromnacht 1938

Anlässlich des 80. Jahrestages der sogenannten "Reichspogromnacht" bringt der Verlag Neuer Weg das Buch "Der Attentäter - Die Hintergründe der Pogromnacht 1938 - die Geschichte von Herschel Grynszpan" heraus. Autor ist Lutz van Dijk.

Von Verlag Neuer Weg
Neuerscheinung: Die Hintergründe der Pogromnacht 1938
(grafik: Verlag Neuer Weg)

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 organisierte das faschistische Hitler-Regime in ganz Deutschland eine barbarische Terrorwelle gegen jüdische Bürgerinnen und Bürger. Etwa 700 Menschen wurden ermordet oder in den Suizid getrieben. Mehr als 400 Synagogen und tausende jüdische Betstuben, Versammlungsräume und Geschäfte wurden zerstört, geplündert und in vielen Fällen niedergebrannt ...

Kommunistische Partei als entschiedenste Gegnerin der faschistischen Diktatur

Bereits 1933 war die Kommunistische Partei als entschiedenste Gegnerin der faschistischen Diktatur verboten worden und ihre Mitglieder und Funktionäre verschwanden zu Tausenden in den KZ´s ...

Der Anlass...

Als Auslöser für die Reichspogromnacht wurde von den Faschisten die Verzweiflungstat des siebzehnjährigen Herschel Grynszpan genommen. Dieser erfährt, dass seine Familie aus Hannover an die polnische Grenze abgeschoben wurde. Er selbst ist zu der Zeit bei seinem Onkel Abraham in Paris. Verzweifelt plant er, den deutschen Botschafter aufzusuchen, um - notfalls mit Gewalt - seiner Familie zu helfen. In der Botschaft kommt es zu einer dramatischen Auseinandersetzung mit dem Legationsrat Ernst vom Rath, bei der der Beamte von Herschel Grynszpan schwer verletzt wird und wenig später seinen Verletzungen erliegt.

 

Lutz van Dijks Tatsachenroman ist hochaktuell angesichts der Rechtsentwicklung vieler Regierungen: Mangelnde Hilfe für Flüchtlinge, Aufhetzung von Menschen zu "Vergeltungsaktionen" und "Deutschland den Deutschen" - dagegen gilt es auch heute aufzustehen!

Infos

Das Buch wird ca. 240 Seiten haben, und zum 1. November 2018 erscheinen. Es kostet 14,00 Euro (eBook: 10,99 Euro). Bis zum 15. Oktober kann es zum Subskriptionspreis von 12,00 Euro erworben werden.

 
Buchausgabe

ca. 240 Seiten

Preis: 14,00 Euro

ISBN: 978-3-88021-527-6

 
eBook

Preis: 10,99 Euro

ISBN: 978-3-88021-528-3