Gelsenkirchen

Faschisten auf der Bahnhofstraße? - Wir protestieren!

Die Kreisleitung Gelsenkirchen – Bottrop – Gladbeck der MLPD hat folgende Presseerklärung veröffentlicht:

Von Kreisleitung Gelsenkirchen – Bottrop – Gladbeck der MLPD
Faschisten auf der Bahnhofstraße? - Wir protestieren!
Intensive Auseinandersetzungen im antifaschistischen Kampf - egal wo (rf-foto)

Am Sonntag, den 16. September, wollen in Gelsenkirchen die "Patrioten" und "Mütter gegen Gewalt" eine Protestkundgebung und Demonstration durch Gelsenkirchen veranstalten. Hinter diesen Namen haben bereits in anderen Städten Aktionen stattgefunden, bei denen die extremsten rechten und faschistischen Kräfte auftauchten, wie NPD, die Partei „Die Rechte“, „Pegida“, AfD usw.

Antifaschistinnen und Antifaschisten machen mobil

Inzwischen hat sich ein breiter Protest dagegen entwickelt, machen Antifaschistinnen und Antifaschisten verschiedenster Richtungen mobil. Während bei den Protestaktionen im April, gegen den Auftritt der Partei "Die Rechte" eine gewisse Spaltung antifaschistischer Kräfte wirkte, wollen diesmal alle gemeinsam unter der Losung "Gelsenkirchen stellt sich quer" zusammenarbeiten. Dazu gehören DGB-Jugend, Aktionsbündnis 16.09.2018, Linkspartei, MLPD, REBELL, SPD, Die Partei, die VVN, ver.di usw.

 

Heute veröffentlichte die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), dass die Faschisten ihre Kundgebung vom Heinrich-König-Platz auf den Bahnhofsvorplatz verlegt haben. Nicht publik geworden ist jedoch, dass die Kooperationsgespräche mit der Polizei ergaben, dass offensichtlich die Absicht besteht, die Faschisten unter Polizeischutz marschieren zu lassen. Kundgebungen auf der Bahnhofstraße werden nicht zugelassen, die Seitenstraßen der Bahnhofstraße werden gesperrt - bis einschließlich Arminstrasse. Erstmals sollen jetzt Faschisten mitten im Zentrum der Stadt marschieren dürfen?

Gelsenkirchen ist antifaschistisch

Die MLPD protestiert gegen diesen Schutz faschistischer Kräfte. Gelsenkirchen ist antifaschistisch! Deshalb ruft die MLPD dazu auf, den breiten Protest aktiv zu unterstützen und unter der Losung "Keinen Fußbreit den Faschisten!" dagegen zu protestieren, dass mitten im Herz von Gelsenkirchen Faschisten marschieren. Sie beteiligt sich an der gemeinsamen Protestdemonstration mit einem offenen Mikrofon. Sammelpunkt und Start ist um 13 Uhr auf dem Neumarkt.