Istanbul

Protestkundgebung gegen Vernichtung des Hambacher Waldes

Am gestrigen 24. September fand vor dem Gebäude des deutschen Konsulats in der Nähe des Taksim-Platzes in Istanbul eine Protest-Kundgebung gegen die Vernichtung des Hambacher Waldes statt. Aufgerufen hatte eine Initiative mit dem Namen „Verteidigung der Wälder im Norden“ (KOS).¹

Von hma

Prof. Dr. Zerrin Bayrakdar² verlas für die Initiative eine Presseerklärung, in der es hieß, Deutschland sei durch die Abholzung des 12.000 Jahre alten Hambacher Waldes gewissermaßen ein „Geschäftspartner“ des Bauprojektes, das die Wälder im Norden vernichte. Die Initiative erklärte ihre Solidarität mit dem gegen alle Polizeigewalt bereits fünf Jahre durchgehaltenen standhaften Kampf der Verteidiger der Reste des Hambacher Waldes, der für Gewinnung von Braunkohle bereits zu 90 Prozent vernichtet worden sei. Auch des Journalisten Steffen Horst Meyn wurde gedacht, der während der seit dem 13. September durchgeführten Räumungsaktion der Polizei sein Leben verloren hatte. Wörtlich heißt es in der Erklärung weiter:

 

„Der Hambacher Wald, der ‚göttliche Hain‘³, der vielen Gemeinwesen der Umgegend Lebensqualität schafft und in dem das Fällen von Bäumen verboten ist, ist von imperialistischen Unternehmen aufgekauft und vernichtet worden. Auch wenn er auf nur noch 10 Prozent seines ursprünglichen Bestandes geschrumpft ist – der Wald, in dem 140 gefährdete Tier‑ und Pflanzenarten beheimatet sind, hält stand, genau wie die Wälder bei uns im Norden.

 

Der deutsche Industriegigant ThyssenKrupp und all die anderen imperialistischen Unternehmen, die wie die Heuschrecken über die Region hergefallen sind, haben für den 3. Flughafen in Istanbul, diesen Waldtöter, Aufträge in, so heißt es, noch nie dagewesenem Umfang übernommen, ohne dass die Öffentlichkeit bei uns über die Kosten aufgeklärt wurden. Sie sollen von den Wäldern im Norden die Finger lassen!

 

  • RWE holzt den 12.000 Jahre Hambacher Wald ab für die darunter lıegende Braunkohle. Sie sollen dıe Finger davon lassen!
  • Die Regierungen machen mit den imperialistischen Unternehmen gemeinsame Sache und verraten ihre Bevölkerung. Sie sollen von den Wäldern die Finger lassen!
  • Unseren Freunden, die standhaft um den Hambacher Wald kämpfen, rufen wir zu: „Zündet eure Kerzen an, singt eure Lieder! Zeigen wir ihnen, dass hier keiner zurückweicht!“