Fall Khashoggi

Neuimperialistische Türkei contra neuimperialistisches Saudi-Arabien

Jeden Tag kommen neue Horrorgeschichten über den Tod des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi an den Tag. Dass er im Auftrag des ultrareaktionär-faschistoiden Königshauses brutal ermordet wurde, darüber bestehen kaum Zweifel. Offensichtlich hat die saudische Führung um Kronprinz Mohammed bin Salman einen Kritiker und zugleich Verbündeten des faschistischen türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan aus dem Weg geräumt. Allerdings stützen sich die Berichte fast ausschließlich auf Quellen des türkischen Geheimdienstes MIT. Erdoğan versucht sich nun gegenüber Saudi-Arabien als Unterstützer der "Pressefreiheit" aufzuplustern. Hintergrund ist die Rivalität zwischen der neuimperialistischen Türkei und dem ebenfalls neuimperialistischen Saudi-Arabien um Macht und Einfluss in der Region. Die US-Regierung betreibt hektisches Krisenmanagement - unter anderem, um die Geschäfte zwischen US-Präsident Donald Trump und der saudi-arabischen Herrscherdynastie zu decken.