Hagen-Hohenlimburg

Hagen-Hohenlimburg

Sonntagsspaziergang der neuen Art

Bei einer Begehung durch Elsey, Stadtteil von Hagen-Hohenlimburg, hat die Iniative „NoMonsterTrasse“ Dutzende solcher Schilder aufgehängt, um den Anwohner den vom Stromkonzern Amprion geplanten Verlauf einer 380.000 V-Leitung mit bis zu 80 m hohen Masten zu markieren.

Korrespondenz
Sonntagsspaziergang der neuen Art

Diese Strom-Autobahn ist zur Versorgung der Bevölkerung völlig überflüssig. Amprion geht es vorrangig um den profitablen Transport von Strom aus dreckigen Kohlekraftwerken für den Verkauf ins Ausland.

 

Bei sonnigem Wetter konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Begehung mit vielen Anwohnern sprechen. Die meisten hatten schon ein Unbehagen gegenüber einer solchen Trasse. Aber neu war für sie, dass diese Stromtrasse das Krebsrisiko für die Anwohner deutlich erhöht, und wie mutwillig Amprion nur aus Profitgründen hier die Umwelt zerstören will. Empörung rief hervor, dass die Trasse quer über einen viel besuchten Spielplatz führen soll.

 

Die Initiative diskutiert weiter am 27. November um 18 Uhr im „ell. in“, Möllerstraße 38

 

Hier werden fortlaufend die genauen Termine der örtlichen Aktionen zum Umweltkampftag veröffentlicht - bitte versorgt Rote Fahne News mit den entsprechenden Informationen!