Salih Muslim

„Wir verlassen uns auf unsere eigene Kraft“

Die kurdische Nachrichtenangentur „ANF“ hat ein Gespräch mit dem außenpolitischen Sprecher der Partei der Demokratischen Einheit (PYD), Salih Muslim, zur Situation in der Demokratischen Föderation Nord- und Ostsyrien, dem angedrohten Großangriff des faschistischen türkischen Erdoğan-Regimes und dem Abzug der US-amerikanischen Einheiten geführt:

Von ANF
„Wir verlassen uns auf unsere eigene Kraft“
Salih Muslim (foto: ANF)

„Salih Muslim erklärt, die USA haben ihre Rückzugsentscheidung getroffen, bevor die Bedingungen für einen solchen Abzug gegeben sind. Der Zeitpunkt der Entscheidung zeige, dass der Rückzug etwas mit den Drohungen und der Vorbereitung einer Invasion der Türkei in Nordsyrien zu tun habe.

 

Muslim analysiert im ANF-Gespräch die Rückzugsentscheidung der USA im Zusammenhang mit den Drohungen der Türkei und erinnert dabei an die von den USA selbst gesetzten Bedingungen für einen Abzug: 'Sie haben diese Punkte ständig wiederholt: die Vernichtung des IS, der Rückzug des Iran aus Syrien und eine Stabilisierung Syriens. Aus diesem Grund betrachten wir diese Rückzugsentscheidung als verfrühte Spontanentscheidung.'

"Sie sind sowieso nicht gekommen, um uns zu schützen"

'Wir haben sie weder gerufen, noch können wir sagen: Geht', erklärt Muslim. 'Sie sind sowieso nicht gekommen, um uns zu schützen. Wir verlassen uns auf unsere eigene Kraft und stützen uns auf unsere Selbstverteidigung. Wir befinden uns in legitimer Selbstverteidigung und haben darin nie nachgelassen. Ob sie gehen oder bleiben, ist ihre Angelegenheit. Unsere Interessen haben sich überschnitten und wir haben zusammen agiert, aber wir haben uns nie an sie gebunden.‘ …"

 

Hier kann das komplette Interview gelesen werden