Norditalien

Solidarität mit den Gelbwesten in Lyon

Eine SI Cobas-Delegation aus Norditalien besuchte mit 13 Leuten am 15. Dezember 2018 die protestierende "Gelbwesten"-Kollegen in Lyon. Sie berichtete dem "Rote Fahne News"-Korrespondenten:

Korrespondenz aus Böblingen

"Beim Eintreffen an der Place Bellecour, dem großen Platz im Zentrum, trafen wir auf einige Hundert „gilets jaunes“. Wir kamen mit Transparenten und Fahnen, trafen uns mit Begleitern von South Solidaires, der einzigen anderen Gruppe, die gut sichtbar mit Fahnen auftraten. Das Tragen ist im Gegensatz zu Italien noch nicht verboten.

 

Unser Transparent mit der Parole „Euer Kampf ist unser Kampf, Hoch mit dem internationalen Kampf der Arbeiter“, ist das einzige, das auffällt. Viele Leute kommen neugierig auf uns zu; wir können mit vielen sprechen. Journalisten kommen aus der Schweiz und Yellow Wests Union from everywhere. Zwei junge Menschen  verteilen einen Flyer, der am Montag zu einer Volksversammlung aufruft. Ich bekomme von ihnen eine Broschüre, die von der Union Prolétarienne ML, Freunden der revolutionären Weltorganisation ICOR, herausgegeben wurde. 

 

Freunde erklären uns, dass es hier weder eine Organisation noch einen Plan für den Tag gibt. Letzte Woche hat dies zu einer gefährlichen Situation geführt. Man wusste nicht, wer die Führung der Demonstration übernimmt. Die Demo war dann von gepanzerten Polizeifahrzeugen und Spezialpolizei mit geladenen Tränengasgewehren umringt worden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der heutigen Demonstration protestieren bei der Polizeipräfektur gegen die Verhaftungen der letzten Woche."

 

Auf der Feier mit und für Alassa in Stuttgart erfahre ich, dass für den 22. Dezember eine erneute Solidarität aus Norditalien mit den „Giltes Jaunes" in Paris geplant war.