Kolumbien

Solidarität mit Kolleginnen und Kollegen von GM-Colmotores

Der Betriebsrat und Vertrauensmann bei Opel Eisenach, Fritz Hofmann, hat der kämpfenden Belegschaft bei GM-Colmotores in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota folgende Solidaritätserklärung geschrieben:

Korrespondenz aus Eisenach
Solidarität mit Kolleginnen und Kollegen von GM-Colmotores
Arbeitskampf bei GM in Brasilien (rf-foto)

… Im Namen der kämpferischen Kolleginnen und Kollegen von Opel Eisenach und als einer der Repräsentanten der internationalen Konzernzusammenarbeit bei GM und PSA versichere ich Euch der Solidarität für den Kampf um jeden Arbeitsplatz!

International gegen die Pläne von GM aufstehen

Wir müssen international gegen die Pläne von General Motors, weltweit acht Werke zu schließen gemeinsam aufstehen. Es ist eine unglaubliche Frechheit, dass Euch die Ankündigung der Schließung ausgerechnet am letzten Arbeitstag vor Weihnachten mitgeteilt wurde.

 

Wenn die Kapitalisten glauben, dass sie damit den aktiven Widerstand verhindern können, täuschen sie sich. Wir müssen eine starke internationale Front der Automobilarbeiter aufbauen - über Ländergrenzen und Konzerne hinweg.

Gemeinsam die zweite internationale Automobilarbeiterkonferenz im Februar 2020 in Südafrika vorbereiten

In diesem Sinne werden wir auch gemeinsam die zweite internationale Automobilarbeiterkonferenz im Februar 2020 in Südafrika vorbereiten. Es lebe der gemeinsame Kampf der Konzernbelegschaften um jeden Arbeitsplatz, um jedes Werk, für die Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich!