Massendiskussion auf Youtube

Massendiskussion auf Youtube

Endspurt: Wählt und werbt für die Internationalistische Liste / MLPD

Mit neun Millionen Klicks und fast 920.000 Likes (positive Bewertungen) hat das "Youtube"-Video von Rezo mit dem Titel „Die Zerstörung der CDU“¹ selbst für die „Social Media“ Grenzen gesprengt. Inzwischen haben Rezo und über 90 Youtuber noch eins drauf gesetzt.²

Von ako
Endspurt: Wählt und werbt für die Internationalistische Liste / MLPD
Rezo in Aktion - Screenshot aus dem Video "Die Zerstörung der CDU"

Die Botschaft von Rezo und den ihn unterstützenden Youtubern³: Geht zur Europawahl, wählen ist wichtig. Aber, wählt nicht die etablierten Parteien CDU/CSU, SPD, FDP und schon gar nicht die AfD. Der Kurs der Regierungsparteien „ist drastisch falsch“, sie handeln „so wenig im Sinne von Logik und Wissenschaft". Rezo sagt: höchste Priorität hat, die potentielle Zerstörung des Planeten zu verhindern.

 

Der Youtuber ist nach eigenen Angaben 1992 in Wuppertal geboren, lebt in Aachen, und hat an der TU Dortmund Informatik mit einem Bachelor-Abschluss studiert. Seine beiden Youtube-Kanäle, auf denen er vor allem Musik-Videos und Comedy präsentiert, haben zusammen über 2 Millionen Follower bzw. Zuschauer. Die Kanäle gehören zum Netzwerk Tube One, das zu Ströer Media, einem digitalen Medienunternehmen gehört.

Rezo und Co treffen einen Nerv

Rezo und die anderen Youtuber treffen einen Nerv unter einer sich politisierenden Jugend, wie sie sich auch in der „Fridays-for-Future“-Bewegung zeigt: Schluss mit dem Gelaber über angeblichen Umweltschutz, während gleichzeitig die Umweltsituation noch verschlimmert wird. Es muss sich etwas ändern, und zwar schnell. Sie sehen sich damit im Einklang mit vielen fortschrittlichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und geißeln gerade die von den Monopolparteien eklatant im Widerspruch zu wissenschaftlichen Erkenntnissen betriebene Interessenspolitik „für die Reichen.“

Achtung: die Listennummern sind deutschlandweit unterschiedlich
Achtung: die Listennummern sind deutschlandweit unterschiedlich

In Kürze

  • Rezo trifft mit seinem Video "Zerstörung der CDU" einen Nerv bei der nach Lösungen suchenden Masse der Jugend
  • Fast 920.000 Likes drücken tiefes Misstrauen in die bürgerliche Politik und die bürgerlichen Medien aus
  • Rational, gegen den irrationalen modernen Antikommunismus. Bei der Europawahl Internationalistische Liste / MLPD

Tatsächlich kommen aus verschiedenen Fachbereichen der Wissenschaft alarmierende Meldungen über den Grad der Zerstörung der Umwelt und des Übergangs in die globale Umweltkatastrophe. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine Erderwärmung über 1,5 Grad Celsius im Durchschnitt in einen irreversiblen Kreislauf der Umweltzerstörung mündet. Zunehmend reift daher die Erkenntnis, dass Zusammenhänge und Wechselwirkungen beachtet werden müssen und eine ganzheitliche Betrachtung notwendig ist. Darauf ging zuletzt auch das Titelthema des Rote Fahne Magazins ein.

Wissenschaftliche Herangehensweise widerspricht dem herrschenden Positivismus

Diese wissenschaftliche, dialektisch-materialistische Herangehensweise widerspricht klar der pseudo-wissenschaftlichen Herangehensweise des Positivismus. Dieser vereinzelt– mitunter richtige und gute – Erkenntnise und behandelt sie getrennt voneinander. Die Denkweise des Positivismus erlangte im 20. Jahrhundert dominierenden Einfluss auf die bürgerlichen Naturwissenschaften. So wird der Weiterbetrieb der Atomenergie „wissenschaftlich fundiert“ als „Brückentechnologie“ zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes begründet. Oder es wird wahlweise nach Fukushima, die Beibehaltung der Kohlekraftwerke als „Brückentechnologie“ zum Ausstieg aus der Atomenergie verkauft.

 

Die neue Jugendumweltbewegung hat zu Recht ein tiefes Misstrauen in die bürgerliche Politik und Medien, die alles – auch das Gegenteil - begründen, nur um die Profitinteressen der Monopole durchzusetzen und abzusichern.

 

„Die Leugnung der Gesetzmäßigkeiten in der Natur, in der Gesellschaft und im menschlichen Denken, ist Wesensmerkmal des Positivismus bis heute“, wertet Stefan Engel aus. Der Autor des Buches „Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?“ kommt zu dem Schluss: „Diesbezüglich ist der moderne Positivismus mit dem Agnostizismus identisch.“

 

Es gibt eben nicht die „Wissenschaft an sich“. Sie steht ebenso unter dem Diktat der Monopole, wie die gesamte Gesellschaft. Das fängt bei der Steuerung der Forschungsgelder an und geht bis hin zur positivistischen Denkweise. Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Gesetzmäßigkeiten zu untersuchen lehnt der Positivismus bewusst ab.

 

Oft wird dabei eine agnostische Denkweise verbreitet, nach der man eh nicht so genau durchblicken könne oder an der Umweltzerstörung ohnehin nichts zu ändern sei. Oder es werden, statt aus den Zusammenhängen und Gesetzmäßigkeiten wissenschaftlich fundierte Prognosen zu erstellen, mathematisch errechnete Modelle entwickelt.

 

Die in dieser Sache aktiven Youtuber fordern, „rationale Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit Logik und Wissenschaft stehen“. Dazu gehört zunächst auch eine klare Einschätzung zu treffen, in welcher Gesellschaft wir leben.

Was sagt die Internationalistische Liste / MLPD?

Dazu schreibt die MLPD in ihrem Programm: „Die hier ansässigen internationalen Übermonopole, die zum allein herrschenden internationalen Finanzkapital gehören, haben sich den Staat vollkommen untergeordnet, und die Organe des Monopolkapitals sind mit den Organen des Staatsapparats verschmolzen.“

 

Das ist auch eine wissenschaftliche Erkenntnis. Eine genauere Prüfung der Umweltpolitik der letzten Jahrzehnte hätte auch dazu führen müssen, vor der Wahl der Grünen zu warnen. Sie sind vollständig in die Geschäftsführung für die herrschenden Monopole integriert. Da waren die Jugendlichen bei Fridays for Future gestern in Gelsenkirchen kritischer. Sie fragten den Vertreter der Grünen nach dem Hambacher Wald, dessen Abrodung die Grünen in der Landesregierung mitgetragen hatten. Warum warnt Rezo nicht vor der Wahl der Grünen? Ihre positiven Umfrageergebnisse, die sie in den letzten Wochen hatten, rühren gerade von einem noch vorhandenen Nimbus als Umweltpartei her.

 

Diese Geschäftsführung drückt sich in entsprechenden Gesetzen und Machtmitteln aus, was die MLPD als „Diktatur der Monopole“ qualifiziert. Die Losung bei vielen FFF-Demonstrationen: „System-Change statt climate-change“ trifft den Nagel auf den Kopf, wenn sie auf eine revolutionäre Überwindung des Kapitalismus zielt. Denn unter dem Diktat der Monopole wird sich nichts grundlegend ändern. Die Umweltfrage ist heute untrennbar mit der Systemfrage verbunden. Wer zu dieser wissenschaftlichen Erkenntnis gelangt ist, tut sich leicht mit der rationalen Entscheidung – rational, gegen den irrationalen modernen Antikommunismus mit all seinen Vorbehalten – am morgigen Sonntag bei der Europawahl seine Stimme der Internationalistischen Liste / MLPD geben.

 

Viele Kandidatinnen und Kandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD unterstützten gestern die Fridays-for-Future-Aktivitäten. Heute kämpfen sie auf vielen Plätzen in ganz Deutschland um jede Stimme für einen radikalen Umweltschutz und eine radikale Gesellschaftsveränderung. Unter anderem mit Kundgebungen in Köln, Düsseldorf, Dessau, Dortmund, Hagen oder Berlin. Morgen gibt es an vielen Orten Wahlfeten. (Orte und Zeiten⁴) Zu Feiern gibt es genug, denn schon jetzt steht fest, dass das Internationalistische Bündnis für seine gesellschaftsverändernde Bewegung viele neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewonnen hat, dass die MLPD und ihr Jugendverband REBELL sich stärken konnten. (Die Video-Kommission der MLPD hat versprochen für die Wahlfeten ein Best Of des Wahlkampfs zur Verfügung zu stellen. Es wird morgen ab ca. 13 Uhr auf Rote Fahne News veröffentlicht)

Welche Liste wo wählen?

Die Internationalistische Liste/MLPD findet man auf dem Wahlzettel in Thüringen Liste 15; in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, NRW, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein Liste 16; in Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Saarland Liste 17.

 

Hier geht es zur Homepage der Internationalistischen Liste / MLPD mit allen Infos!

 

Hier geht es zum Programm der MLPD!

 

Hier kann das Buch "Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?" gekauft werden!