Duisburg

Duisburg

Hochkarätige Podiumsdiskussion im kurdischen Verein

„Wir müssen enger zusammenarbeiten“, so das Fazit der Diskussion im Kurdischen Demokratischen Gesellschaftszentrum in Duisburg am gestrigen Freitag, 24. Mai. Anlass der Podiumsdiskussion die Europawahl.

Korrespondenz aus Duisburg
Hochkarätige Podiumsdiskussion im kurdischen Verein
Geballte revolutionäre Kompetenz und gute Laune auf dem Podium: Tahir Köcer, Süleyman Gürcan, Erhan Aktürk und Peter Weispfenning (von links) (rf-foto)

Auf dem Podium der hochkarätigen Diskussion zur Europawahl diskutierten Tahir Köcer, Ko-Vorsitzender von KON-MED (Konföderation der Gemeinschaften Mesopotamiens in Deutschland), Peter Weispfenning, Zentralkomitee der MLPD und Erhan Aktürk, (Konföderation der ArbeiterInnen aus der Türkei in Europa (ATIK) – die beiden Letztgenannten im Spitzenteam der Internationalistischen Liste/MLPD zur Europawahl - mit den ca. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Moderation und Übersetzung hatte Süleyman Gürcan (ATIK) übernommen.

KON-MED: Aufruf „fortschrittliche, revolutionäre Linke und sozialistische“ Kräfte zu unterstützen

Tahir Köcer betonte für die kurdische Bewegung, dass wir in Deutschland gegen rassistische und faschistische Organisationen und für den Kampf zwischen „dem System und uns“, der auch bei der Europawahl tobt, „eine starke Zusammenarbeit schaffen“ müssen. Er führte aus, dass früher NAV-DEM und nunmehr die neu gegründete KON-MED zur Europawahl dazu aufrufen, „fortschrittliche, revolutionäre Linke und sozialistische“ Kräfte zu unterstützen. „An den Orten sollen unsere Freundinnen und Freunde ihnen nahestehende Kräfte, sozialistische Kräfte unterstützen, auch die Internationalistische Liste/MLPD“. „Lisa Gärtner (Listenplatz 1, Anm. d. Red.), Peter Weispfenning und Erhan Aktürk kennen wir schon lange. Sie sind unsere Freunde.“ „Auch die MLPD kennen wir schon lange, haben ihre positive Solidarität erfahren. Wir müssen zusammenarbeiten und auch die MLPD unterstützen.“

 

Erhan Aktürk ging unter anderem auf die Bedeutung der engeren Zusammenarbeit revolutionärer Menschen verschiedenster Nationalität in Deutschland gegen das „imperialistische Bündnis“ EU ein. Er rief auf dazu, in der verbleibenden Zeit noch um jede Stimme für die Internationalistische Liste/MLPD zu kämpfen, besonders unter kurdisch- und türkischstämmigen Menschen in Deutschland.

 

Peter Weispfenning hob die Bedeutung der Aufklärungsarbeit über den Imperialismus hervor. „Der Imperialismus unterdrückt das kurdische Volk. Seine Ausbeutung und Unterdrückung ist aber heute weltumspannend und fordert die organisierte Zusammenarbeit in Deutschland und international heraus, um ihn revolutionär zu überwinden.“

Vielseitige und produktive Diskussion

Die anschließende Diskussion war vielseitig und produktiv. Anwesende berieten gleich noch, wen sie alles noch in der Kürze der Zeit für die Wahl überzeugen können - „aus meiner Familie fallen mir gleich noch fünf ein...“

 

Erhan Aktürk hat einen Wahlaufruf für die Internationalistische Liste /MLPD auf Türkisch verfasst. Hier ist er:

26 Mayıs (Pazar), Avrupa parlamentosu için, Almanya’dan 96 milletvekili seçme günüdür. Bu nedenle; bende mevcut anti-demokratik uygulamalara karşı; emekçilerin, yoksulların, işsizlerin, evsizlerin ve ayrımcılığa maruz bırakılmış, çeşitli göçmen halkların sesi olmak için, Avrupa parlamentosuna milletvekili adayı olarak, siz seçmenlerin oyuna talibim.


Bu anlamda, bir oyun da çok değerli ve anlamlı olduğunu unutmamak gerekiyor. Bu değerli oyunu, seçim listesinde bulunan, MLPD’ye vermenizi talep ediyorum.


Bunun için 26 Mayıs (Pazar) günü oy kullanmayı unutma!
Şimdiden tüm seçmenlere umutlu yarınlar dileğiyle, Teşekkür ediyorum.
Mesajı paylaş ve paylaştır!


Erhan Aktürk